4

bildschirmarbeit – entspannung dank aktivierung des ziliarmuskels

Die Augen, mit ihren dazugehörigen Augenmuskeln und Hirnarealen, wo diese visuellen Informationen verarbeitet werden, sind in der heutigen Zeit, einer digitalen Zeit mit viel Bildschirmzeit, enormen Herausforderungen ausgesetzt.

Bildschirmarbeit ist für viele Menschen fixer Bestandteil im beruflichen als auch im privaten Alltag.
Bleibt der Abstand zum Bildschirm stets der gleiche, kommt es nur mehr zu geringer Bewegung der Augen. Speziell die „Akkomodation“, das Nah- und Fern-Scharf-Stellen der Augen leidet enorm darunter. Diese Akkomodation ist bei Bewegung (in der Natur) besonders gefordert, da die Augen von Objekt zu Objekt springen. Während Bewegung springen die Augen einmal weiter, einmal näher, einmal weiter, einmal näher usw.

Fehlt dieser Bewegungs- und zugleich Trainingsreiz für die Augenmuskulatur, führt dies zu einer Abschwächung der Augenmuskeln einerseits, und zu einer Minder-Aktivierung des Parasympathikus, da u.a. ein Teil des Hirnareals, in der der Parasympathikus „zuhause“ ist, schlechter aktiviert wird. (… sehr stark vereinfacht ausgedrückt …)
Der Parasympathikus ist jener Teil im Nervensystem der für die Erholung, Entspannung und Regeneration zuständig ist.

Wie dieser Teil wieder aktiviert werden kann, und somit zu einer Stressreduktion beiträgt – und was der Ziliarmuskel damit zu tun hat – all das zeige ich Ihnen in diesem neuen Video.

Ich wünsche Ihnen mit dieser Übung viel Freude, viel Erfolg und viel Spaß beim Ausprobieren.
Ich freue mich, wenn wir uns in ein paar Wochen beim nächsten Videoblogbeitrag wiedersehen – neurozentriertes Gesundheitscoaching by Bernhard Koller.

Diesen Beitrag teilen

Zum Newsletter anmelden

Alle zwei Wochen exklusive Inhalte zur Optimierung Ihrer Gesundheit erhalten!

* Mit meiner Eintragung zum Newsletter erkläre ich mich der Datenschutzerklärung einverstanden.

Scroll to Top