Thumbnail#5

sichgutspüren#5. Neuroathletik, mobility & atmung

Teil fünf der siebenteiligen Videoreihe, welche das Ziel hat, dich (wieder) besser ins Spüren und damit in deine Kraft zu bringen!

Heute mit einer sehr spannenden, sensorischen Übung! Dazu benötigst du ein „Equipment“: ein Taschentuch, ein kleines Handtuch, oder eine Serviette. Mit diesem berührst du sanft deinen Nacken, stimulierst ihn sensorisch – und bringst somit mehr Reize ins Gehirn. Das Gehirn bekommt mehr, und vor allem bessere Reize, und kann die Situation dementsprechend genauer einschätzen. Dies führt in der Regel zu einer Reduktion von Spannung, Stress und Angst im Körper. Folglich nimmt die eigene Körperwahrnehmung, das Spüren zu!

Insgesamt auch heute wieder vier Übungen. Eine Übung aus der Neuroathletik, zwei aus dem Mobility Training und eine Übung aus dem Atemtraining. Gut abgerundet um deine Körperwahrnehmung zu verbessern.

Mit dabei heute als Mobilisationsübung – Rocking, eine Übung zur Öffnung der Hüfte. Eine meiner aktuellen Lieblingsübungen, weil sie so effizient isst. Und weil sie, gerade in Stress- und Angstsituationen extrem wichtig ist. Denn in diesen Situationen „macht der Körper zu“: die Spannung in den Adduktoren und Flexoren wird erhöht. Dem wirkt das Rocking perfekt entgegen!

Viel Erfolg und viel Freude mit dem fünften Video für eine bessere Körperwahrnehmung!

Bis bald beim nächsten Videoblog-Beitrag – neurozentriertes Gesundheitscoaching by Bernhard Koller.

Diesen Beitrag teilen

Zum Newsletter anmelden

Alle zwei Wochen exklusive Inhalte zur Optimierung Ihrer Gesundheit erhalten!

* Mit meiner Eintragung zum Newsletter erkläre ich mich der Datenschutzerklärung einverstanden.

Scroll to Top