7

Inhibition: Willensstärker, fokussierter und vor allem disziplinierter

Sie stehen beim Nachspeisenbuffet. Der Schokokuchen lächelt sie an. Mit einer starken Inhibition, dank eines stark ausgeprägten Frontallappens, lächeln Sie zurück – und lassen den Kuchen liegen, und kehren mit etwas weniger Körpergewicht zu Ihrem Tisch zurück.

Als Inhibition bezeichnet man die „Unterdrückung von Reizen“. Diese Aufgabe ist im Frontallappen im Gehirn, ganz vorne hinter der Stirn, beheimatet.
Ist dieser Teil des Gehirns aktiv, gut durchblutet, gut mit Energie und Nährstoffen versorgt, dann klappt das mit dem „Nein“ sagen gut! Nein gegenüber Reizen und Dingen, die ich „eigentlich“ nicht will – … aber irgendwie sage ich dann doch „Ja“, weil ich „eigentlich“ zu wenig „willensstark“ bin, „obwohl ich es eigentlich eh wüsste“ …

Um klarer, willensstärker und fokussierter zu werden – genau davon handelt der heutige Videoblog-Beitrag. Es ist eine einfache, sehr effiziente Übung, die Sie ohne Equipment überall durchführen können.
… auch noch direkt am Kuchenbuffet …

Führen Sie diese Übung mehrmals am Tag, jeden Tag durch – und schauen Sie, was sich nach einigen Wochen verändert.

Viel Erfolg!

Bis bald beim nächsten Videoblog-Beitrag – neurozentriertes Gesundheitscoaching by Bernhard Koller.

Diesen Beitrag teilen

Zum Newsletter anmelden

Alle zwei Wochen exklusive Inhalte zur Optimierung Ihrer Gesundheit erhalten!

* Mit meiner Eintragung zum Newsletter erkläre ich mich der Datenschutzerklärung einverstanden.

Scroll to Top